Vom Fitnessstudio zum Sport Modell

Mein Weg führte mich also zu einem der besten Studios in der Stadt die sich unter anderem dadurch hervor taten als dass sie sehr flexible Öffnungszeiten hatten. Ich war wild entschlossen meinen Körper zumindest wieder ansatzweise dahin zu bringen wo er mal früher war. Der tägliche Blick in den Spiegel nach dem Duschen offenbarte mir aber, dass es viel Arbeit werden wird.

Vom Ehrgeiz gepackt ließ ich mir einen Trainingsplan erstellen, um meine Pölsterchen abzubauen, dafür aber mein lädiertes Selbstbewusstsein wiederaufzubauen. Ich trainierte hart, viermal in der Woche und änderte meine Ernährung von Fast Food zu Slow Food und das auch noch ausgewogen und gesund.
Tatsächlich nach sechs Monaten erreichte ich wieder den Punkt, an dem ich merkte, dass sich all diese Mühe auszahlte. Und nein es war nicht nur der Block in den Spiegel oder die Waage, die mir mittlerweile wohl gesonnener war, sondern weil ich tatsächlich innerhalb von einem halben Jahr zu einem gut gebuchten Fitness Model avancierte. Denn während meines wöchentlichen Trainings lernte ich Nadine kennen.

Nadine ist eins der bekanntesten Werbegesichter der Fitnessszene.
Wir verstanden uns auf Anhieb gut. Und ich war natürlich neugierig wie es ist speziell als Fitness Model zu arbeiten. Sie erzählte mir das sie auch durch Zufall Modell wurde, denn ihre Schwester hatte sie mitgenommen, als Begleitperson zu einem Casting. Vor Ort wurde sie selbst entdeckt und so nahm ihre Karriere als Sport Model ihren Lauf. Nadine hatte meine Neugier geweckt, ich erkundigte mich ob und wann wieder so ein Casting stattfinden würde. Sie berichtete mir, dass im Nächsten Monat das nächste Casting stattfinden würde und das idealerweise direkt in unsere Stadt. Ich beschloss für mich dort hin zu gehen, ich fühlte mich besser in Form als je zuvor und tief in meinem inneren wollte ich einfach nur mal sehen wie weit ich bei so einem Casting kommen würde.

Die Zeit bis dahin verbrachte ich weiter mit intensivem Training und Musekelaufbau. Als der Tag kam und ich mich in einem der besten Hotels der Stadt einfand zum Casting Termin war ich schon ziemlich nervös und unsicher. Diese Unsicherheit hatte sich aber recht schnell gelegt, den ich wurde sofort in die Model Kartei aufgenommen als sportliche Model Typ. Wunderschöne Fotos wurden von mir gemacht und ich habe meinen Körper nie schöner empfunden. Und das Beste nach einiger Zeit meldeten sich ein Kunde für Nahrungsergänzungsmittel bei mir und buchte mich für ein Shooting.

Das alles ist jetzt gut ein Jahr her, mittlerweile bin ich das Werbegesicht unseres Fitnessstudios und habe regelmäßige Fotoaufträge. Und all das habe ich geschafft, weil ich meinen inneren Schweinehund überwinden konnte und an mir gearbeitet habe, um das Beste aus mir heraus zu holen.

Zurück zur Übersicht