Jasmin: Gerade 18 Jahre alt und schon ein gefragtes Model

Die bildhübsche Nürnbergerin Jasmin hat schon mehr als 25 erfolgreiche Castings hinter sich und ziert bald ein Kalenderblatt. Ihr Traum ist es ein Profimodel zu werden.

Meine Mutter ist schuld”, lacht Jasmin, „dass ich nicht größer bin.” Mit Einsneunundsechzig ist die Schülerin für den Laufsteg ein wenig zu klein, das hat ihr schon ein Casting Direktor bei einem absolvierten Kinder Casting gesagt.  Und ein „mageres Fotomodel” im Stil der Fotomodelle die für Lagerfeld laufen ist sie auch nicht. Und über diese Tatsache ist Jasmin eigentlich sehr froh obwohl viele Model Agenturen anderer Ansicht sind. Dass die Fotografen die 18-Jährige lieben, dafür sprechen mehr als 25 Fotoshootings in Deutschland in den vergangenen zwölf Monaten. Mutter Petra, die schon mit Jasmin zum Baby Casting ging, als sie damals eine Baby Modelagentur suchte, begleitet die 18-Jährige zu den Fotoaufnahmen. „Meine Mutter ist auch meine wichtigste Freundin”, verrät Jasmin. „Und ich fühle mich besser, wenn sie dabei ist.” Immerhin sind die Aufnahmen vereinzelt recht freizügig.

Der Karrierestart für die damals 17-Jährige war ein Foto in einem Prospekt für die Zeitschrift „Maskotte” in Dortmund. Maskotte berichtete damals über Statisten, Komparsen und Darsteller die gesucht werden. Ein Scout einer Agentur hatte sie auf einem Casting darauf angesprochen, ob sie sich ablichten lassen würde. Über eine kooperierende Modelagentur lernte sie später den damaligen Mister Frankfurt kennen und der empfahl dem Nachwuchsmodel seine Modelagentur. Seit dem liebt sie das „Modeln“ und würde bald gern auch zu den TV Castings gehen, denn noch ist Sie ja nicht 22.

Zuvor hatte Jasmin schon schlechte Erfahrungen bei einer Agentur gesammelt, die überwiegend mollige Models vertritt und für eine Setkarte extrem viel Geld verlangt hat. „Da muss man wirklich aufpassen. Es gibt viele Casting Agenturen die wenig Provision verlangen, dafür aber die Kosten für eine Setkarten samt den Fotos nicht mehr vorfinanzieren. Sie erinnert sich an ein Vorsprechen bei einigen Kids Casting und Modelagenturen in Frankfurt: „Mein Vater sagte den Leuten, dass wir nicht hier wären weil wir Geld investieren wollen, sondern weil unsere Tochter als Model Geld wert ist”

Inzwischen sieht sich Jasmin vor jedem Casting ganz genau an, welche Fotografen sie als Fotomodel buchen wollen. Ganz beeindruckt ist sie von ihrem letzten „Shooting”. Sie wurde für den „Prowebkalender” der Kölner Casting Agentur „My!Face“ abgelichtet. Aus mehr als 500 Bewerberinnen als Model haben sich die Macher dieses Projekts (bei dem mehr als 20 Personen vor und hinter der Cam mitwirkten) die 18-jährige Nürnbergerin ausgewählt. Sie ist als Top Mädel zu sehen, mit einem weissen goldenen Kleid und weißen Stiefeln bekleidet.

Der größte Traum von Jasmin ist, von einer internationalen Modelagentur entdeckt zu werden. Übergeschnappt ist die hübsche junge Frau deshalb nicht aber ihre bisherigen Erfolge lassen sich zeigen. Nach der Mittleren Reife sucht sie nach einer Ausbildungsstelle als Verkäuferin. Ihr Ziel ist es, danach Visagistin oder Profimodel zu werden. Wenn Jasmin nicht gerade vor der Kamera steht, dann geht sie für ihr Leben gerne essen. Das Geld dafür verdient sie sich als GoGo Tänzerin in der Diskothek Fame.

Zurück zur Übersicht